ENDE

    ERNTE LINZ
    HARVEST LINZ

    ÖSTERREICH (AU) 2005

    In Kooperation mit den Stadtgärten Linz habe ich die genauen Standorte aller Nutzobstbäume und Beerensträucher in eine Karte übertragen, die außer Grünfl.chen nur die Standorte der Obstbäume abbildet. Die Obstbäume, ein Verweis auf eine ehemals landwirtschaftliche Struktur des städtischen Raums, sind »verwaltete« Natur und gleichzeitig kollektives Gut. Während noch vor ein paar Jahren die Bewohner um Pacht beim Amt angefragt haben, wird das abgefallene Obst heute eher als Belästigung gesehen. Dem nicht mehr geschätzten Nutzen der Bäume stelle ich mit der Umrechnung der Erträge in Kuchen, Saft, Schnaps und letztendlich in Geld ihren Wert gegenüber. Der gesamte Wert beträgt 103 389 Euro.
    Nach meinem Projekt initiiert die Grüne Partei, Linz, erneut die Möglichkeit, Patenschaften für Obstbäume in der Stadt zu übernehmen.

    In cooperation with the Linz city gardens I transferred their precise lists of all the cultivated fruit trees and berry bushes to a map, which only shows, aside from green areas, the locations of the fruit trees. The fruit trees, a clear indication of a formerly agricultural structure of urban space, are »managed« nature and collective property at the same time. Whereas only a few years ago residents approached the authorities to ask about crop sharing, today the fallen fruit is regarded more as a nuisance. I contrast the obsolete use of the trees with the calculation of the profits in cake, juice, schnaps and finally in money. The total value is 103 389 Euros.
    After my project the Green Party in Linz organises crop sharing for the people of Linz.